Seiteninhalt

BLUE GREEN CITY - blaue und grüne Infrastruktur für ein nachhaltiges und klimaangepasstes Ingolstadt

Hinter dem Begriff blaue und grüne Infrastruktur steckt der Gedanke, dass Ökosysteme und ihre Leistungen – etwa intakte Auen oder städtische Grünflächen – ebenso wie „graue“, also technische Infrastruktur – für eine nachhaltige Entwicklung unverzichtbar sind. Grüne und blaue Infrastruktur trägt zum menschlichen Wohlergehen z.B. durch Klimaregulation, Erholung und Erleben von Natur und Landschaft und zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei.

Die Stadt Ingolstadt beteiligt sich am europäischen Projekt „Blaue und grüne Infrastruktur für nachhaltige Städte“, kurz „Blue Green City“. Im Rahmen des europäischen Kooperationsprogramms INTERREG EUROPE begeben sich sieben europäische Regionen in einen intensiven Austausch und Lernprozess. Gemeinsames Ziel ist, grüne und blaue Infrastrukturen als integralen Bestandteil einer lokalen oder regionalen Strategie zu fördern.

Die Partnerschaft besteht aus folgenden Institutionen:

  • Metropolis Nice Cote d´Azur (Frankreich)
  • University of Greenwich (Großbritannien)
  • Region Piemont (Italien)
  • Southern Regional Assembly (Irland)
  • Bukarest Ilvof Regional Development Agency (Rumänien)
  • Stadt Ingolstadt
  • Rijeka Development Agency Ltd. (Kroatien)
  • Stadt Växjö (Schweden)

Das Projekt hat eine gesamte Laufzeit von drei Jahren, vom 01. August 2019 bis zum 31. Juli 2022.
Das Gesamtvolumen beträgt 1.348.909 Euro. Auf die Stadt Ingolstadt entfallen dabei 160.240 Euro. Die Förderung beträgt 136.204 Euro, der städtische Eigenanteil 24.036 Euro.

Ingolstadt beteiligt sich mit dem Konzept Stadtpark Donau, das für die Stadtentwicklung und die notwendige Anpassung an den Klimawandel einer der wichtigsten blau-grünen Bausteine ist. Entlang der innerstädtischen Donau sollen Maßnahmen entwickelt werden, die sowohl zur Steigerung der Aufenthaltsqualität als auch zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen.

Bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Stakeholder-Beteiligung wird die Stadt vom Projekt »Mensch in Bewegung« der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) unterstützt.

Blue Green City möchte durch Projektveranstaltungen wie Workshops und Schulungen das Bewusstsein und das Wissen über das Konzept der Ökosystemleistungen und den Wert der grünen und blauen Infrastruktur erhöhen. Dies wird durch einen Prozess des interregionalen Lernens und der Zusammenarbeit bei der Suche nach gemeinsamen Lösungen für die gemeinsamen Herausforderungen des Klimawandels, durch Erfahrungsaustausch und den Austausch guter Beispiele erreicht. Blue Green City setzt damit die EU-Strategie für eine grüne Infrastruktur und die EU-Strategie für die biologische Vielfalt um, die auf eine funktionale ökologische Verbindung zwischen Städten, ihrem Umland und Schutzgebieten abzielen.

Befragung zum Blue Green City-Projekt

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und sagen Sie uns Ihre Meinung zur Donau in Ingolstadt. Die Befragung wurde von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt erstellt und ist anonym. Wir sind auf Ihre Meinung gespannt und werden sie in der weiteren Entwicklung des Stadtparks Donau mit berücksichtigen.

>> zur Umfrage

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite:https://www.interregeurope.eu/bluegreencity/