Seiteninhalt

Infos zu den Wahlen

Die nächste Wahl ist die Kommunalwahl. Sie findet am 15. März 2020 statt (evtl. Stichwahl am 29.März 2020). Nähere Informationen hierzu finden Sie >> hier.

Aktuelle Pressemitteilungen des Wahlamtes

Eintragungsmöglichkeiten in Unterstützungslisten

Falls Wahlvorschläge für die Wahl des Stadtrats und des Oberbürgermeisters am 15. März 2020 zusätzliche Unterstützungsunterschriften benötigen, können sich die Wahlberechtigten ab dem Tag nach der Einreichung des Wahlvorschlags, jedoch spätestens bis Montag, 3. Februar 2020, 12 Uhr, mit Familiennamen, Vornamen und Anschrift in Unterstützungslisten eintragen.

Jede wahlberechtigte Person hat die Möglichkeit, eine Unterstützungsunterschrift für einen Wahlvorschlag für die Oberbürgermeisterwahl und eine Unterstützungsunterschrift für einen Wahlvorschlag für die Stadtratswahl zu leisten. Wer sich aber nur in eine Unterstützungsliste eintragen möchte (für Oberbürgermeisterwahl oder Stadtratswahl), kann sich auch für diese Variante entscheiden.

Es bestehen folgende Eintragungsmöglichkeiten im Neuen Rathaus, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt, 2. Stock, Foyer im Sitzungstrakt (der Eintragungsraum ist barrierefrei erreichbar):

  • Montag, Dienstag: 8.00 bis 16.00 Uhr
  • Mittwoch: 8.00 bis 12.30 Uhr
  • Donnerstag: 8.00 bis 17.30 Uhr und
  • Freitag: 8.00 bis 12.30 Uhr

Zusätzliche Eintragungszeiten:

  • Samstag, 18. Januar: 9.00 bis 12.30 Uhr
  • Samstag, 25. Januar: 9.00 bis 12.30 Uhr
  • Donnerstag, 30. Januar: 8.00 bis 20.00 Uhr
  • Samstag, 1. Februar: 9.00 bis 12.30 Uhr

Die Unterschrift muss eigenhändig geleistet werden. Wer glaubhaft macht, wegen Krankheit oder körperlicher Behinderung nicht oder nur unter unzumutbaren Schwierigkeiten in der Lage zu sein, einen Eintragungsraum aufzusuchen, erhält auf Antrag einen Eintragungsschein. Auf dem Eintragungsschein ist an Eides statt zu versichern, dass diese Voraussetzungen für die Erteilung vorliegen. Die Eintragung kann in diesem Fall dadurch bewirkt werden, dass die wahlberechtigte Person auf dem Eintragungsschein ihre Unterstützung eines bestimmten Wahlvorschlags erklärt und eine Hilfsperson beauftragt, die Eintragung im Eintragungsraum für sie vorzunehmen. Der Eintragungsschein ist bei der Eintragung abzugeben. Eintragungsscheine können schriftlich oder mündlich (nicht telefonisch) bei der Stadt beantragt werden. Die Eintragung kann nicht brieflich erklärt werden.

Personen, die sich eintragen wollen, müssen ihren Personalausweis, ausländische Unionsbürger/Unionsbürgerinnen ihren Identitätsausweis oder ihren Reisepass vorlegen.

Wahlhelfer

Ehrenamt Wahlhelfer

Damit Wahlen in Ingolstadt nach den demokratischen Prinzipien ordnungsgemäß durchgeführt werden können, sind am Wahlsonntag bis zu 1500 ehrenamtliche Wahlhelfer im Einsatz. Wahlhelfer kann jeder werden, der zur jeweiligen Wahl wahlberechtigt ist. Tagsüber überwachen die Wahlhelfer am Wahltag die Wahlhandlung. Außerdem geben sie Stimmzettel aus, führen das Wählerverzeichnis und beantworten die Fragen der Wähler zum Ablauf bei der Stimmabgabe.
Nach Schließung der Wahllokale ermitteln sie das Wahlergebnis im Wahllokal.

Alle Wahlvorsteher, stellvertretende Wahlvorsteher und Schriftführer erhalten 80 Euro (Beisitzer und Wahlhelfer 60 Euro).

Zeitliche Inanspruchnahme

In den allgemeinen Wahllokalen in den Stadtgebieten wird bis 18:00 Uhr in zwei Schichten gearbeitet. Die Einteilung nimmt der Wahlvorsteher kurz vor dem Wahltermin vor und informiert seine Teammitglieder. An der Auszählung der Stimmen ab 18:00 Uhr nehmen dann wieder alle teil.
Wer ein Wahlteam als Wahlvorsteher oder stellvertretender Wahlvorsteher leitet, erhält ebenso wie der Schriftführer in der Regel in der Woche vor dem Wahltermin eine ca. einstündige Wahleinweisung. Die anderen Teammitglieder (Beisitzer) werden am Wahltag vom Wahlvorsteher mit ihren Aufgaben vertraut gemacht.

Bewerbung

Wenn Sie gerne am Wahlsonntag mithelfen wollen, wäre es von Interesse, ob Sie ausschließlich in einem Wahllokal in Wohnortnähe eingesetzt werden wollen, oder ob Sie auch flexibel überall in Ingolstadt eingesetzt werden können. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Kontaktdaten (Telefon, Mobil, E-Mail) mit, damit ihr Wahlvorstand vor der Wahl die nötigen Absprachen treffen kann.

>> Hier gelangen Sie zum Eingabeformular.

Wer tatsächlich zum Einsatz kommt, erhält rechtzeitig eine schriftliche Berufung vom Wahlamt. Es enthält die notwendigen Informationen (Wahllokal, Funktion, evtl. Schulungstermin).

Ihre Ansprechpartner zum Thema Wahlhelfer

Wahlorganisation der Stadt Ingolstadt
Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt
E-Mail: wahlhelfer@ingolstadt.de
Telefon: 0841 305-0 bzw. 305-2927

Barrierefreie Wahllokale

Wahllokale sind dann als barrierefrei eingestuft, wenn Menschen mit Behinderung der Zugang zum Wahlgebäude und zu ihrem zugeordneten Wahllokal ohne Hürden möglich ist. Leider sind nicht alle Wahllokale in Ingolstadt barrierefrei.

Hinweis auf der Wahlbenachrichtigung

Auf der Wahlbenachrichtigung, die jeder Wahlberechtigte einige Wochen vor der Wahl erhält, befindet sich ein Hinweis (Piktogramm), ob das zugeordnete Wahllokal barrierefrei ist.

Alternativen bei nicht barrierefreiem Wahllokal

Nach Zustellung der Wahlbenachrichtigung können Briefwahlunterlagen beantragt werden.
Die Beantragung und Abholung der Briefwahlunterlagen ist barrierefrei möglich im Briefwahlamt. Die Beantragung kann auch schriftlich erfolgen. Ein Antrag befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte. Auf der Internetseite der Stadt Ingolstadt besteht zudem die Möglichkeit der Online-Beantragung.

Wer lieber am Wahlsonntag ein Wahllokal aufsuchen will, kann beim Briefwahlamt nach Zusendung der Wahlbenachrichtigungskarte einen Wahlschein (ohne Briefwahlunterlagen) beantragen. Mit diesem Wahlschein kann am Wahlsonntag jedes beliebige barrierefreie Wahllokal in Ingolstadt aufgesucht werden.
Wer bei der Stimmabgabe Unterstützung benötigt, kann im Wahllokal die Hilfe einer Vertrauensperson in Anspruch nehmen. Gerne unterstützen auch die ehrenamtlichen Wahlhelfer in den Wahllokalen.