Seiteninhalt

Die Jahresschwerpunktthemen des bayerischen Gesundheitsministeriums

Mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen greift das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) regelmäßig ein gesundheitliches Thema von besonderer Relevanz auf. Die breit angelegten und öffentlichkeitswirksamen Kampagnen werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren vor Ort in den Kommunen umgesetzt und sollen zur öffentlichen Bewusstseinsbildung beitragen.


Präventionskampagne „Hand aufs Herz" im Jahr 2022

Die aktuelle Jahreskampagne »Hand aufs Herz« zur Herzinfarktprävention hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek im März gestartet. Die Stadt Ingolstadt unterstützt diese Kampagne in Zusammenarbeit mit weiteren Akteuren vor Ort.

Bedeutung der Herzgesundheit

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind mit etwa 50.000 Verstorbenen im Jahr 2020 die häufigste Todesursache in Bayern. Damit gehen knapp 40 Prozent aller Todesfälle im Freistaat darauf zurück. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Krankheitsbild des Herzinfarkts: Im Jahr 2020 sind in Bayern rund 6.500 Menschen an einem Herzinfarkt gestorben. Herzinfarkte gehören damit zu den häufigsten Todesursachen.

Die wichtigsten Risikofaktoren für Erkrankungen des Herzens sind im Erwachsenenalter weit verbreitet. Zu ihnen zählen:

  • Bewegungsmangel
  • ungesunde Ernährung
  • Rauchen
  • Psychosoziale Belastungen wie Stress und Schlafmangel

Zu den weiteren Risikofaktoren für einen Herzinfarkt, die häufig auch in Kombination auftreten, zählen starkes Übergewicht, Bluthochdruck und Störungen des Blutzucker- und Fettstoffwechsels.

Hand aufs Herz – kümmern Sie sich um Ihre Herzgesundheit?

Ob das Herz gesund bleibt, kann durch einen gesunden Lebensstil beeinflusst werden. Ein herzgesunder Lebensstil senkt dabei das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich. Zentrale Faktoren, die wesentlich zu Ihrer Herzgesundheit beitragen sind:

  • ausreichend körperliche Bewegung
  • gesunde/ausgewogene Ernährung
  • Nichtrauchen bzw. Verzicht auf Nikotin
  • Stressausgleich und Entspannung/wenig belastender Stress

Ihr Weg zu einem herzgesunden Lebensstil – spezielle Angebote in Ingolstadt

Wandern mit Herz am Baggersee

Bei einer Info-Walking-Tour um den Baggersee am Freitag, 15. Juli werden an verschiedenen Stationen Praxistipps und Informationen für mehr Herzgesundheit aufgezeigt.

Beginn der Wanderung ist um 16 Uhr am Fischerheim. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Aktionstag richtet sich an alle Altersgruppen, besondere körperliche Fitness wird dabei nicht vorausgesetzt. Insgesamt starten – je nach Anzahl der Teilnehmenden – zwei bis drei Kleingruppen. Den Gruppen können sich Interessierte während der Tour um den See jederzeit anschließen.

Im Vordergrund des ca. 5 km langen Spaziergangs um den See steht die Förderung einer herzgesunden Lebensweise. Diese senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich – und fängt bei der Bewegung an.

Die Info-Walking-Tour vereint damit den gesundheitsförderlichen Aspekt der Bewegung mit relevanten Informationen für mehr Herzgesundheit.

Demnach beschreiben etwa alle 300 Meter an ca. 20 verschiedenen Stationen Prof. Dr. med. Karlheinz Seidl, Direktor der Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin, und weitere Kardiologen des Klinikums Ingolstadt die Bedeutung einer herzgesunden Lebensweise. Eine große Rolle spielt dabei die Aufklärung über die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt und darüber, wie diese vermeidet werden können. Teilnehmende sollen demnach ihr persönliches Risiko einschätzen und verringern können. Daneben wird über Anzeichen eines Herzinfarkts informiert und für das richtige Verhalten im Notfall sensibilisiert.

Auch die BRK Kreis-Wasserwacht Ingolstadt und der MTV Ingolstadt e.V. möchten zu einer herzgesunden Lebensweise motivieren und informieren an der MTV Beachvolleyball-Anlage am Baggersee bzw. der Wachstation der Wasserwacht am Baggersee zur Herzgesundheit. Es werden dabei Bewegungsübungen durch den MTV Ingolstadt sowie ein Vitalwertecheck und Übungen zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen von der Wasserwacht angeboten.

Mit vielfältigen Informationsmaterialen stehen zudem die ehrenamtliche Regionalbeauftragte der Deutschen Herzstiftung e.V. sowie die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus am Gesundheitsamt Ingolstadt und die Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt bereit. Dabei besteht auch die Möglichkeit, das persönliche Herzalter anhand der HerzFit-App zu ermitteln.

Ingolstädter Biotopradwandertag - Stadtnatur und Herzgesundheit im Blick

Rauf auf den Sattel: Am Ingolstädter Biotopradwandertag können auf einer festgelegten Strecke die Besonderheiten der Natur Ingolstadts mit dem Fahrrad erkundet und dabei gleichzeitig die Herzgesundheit gestärkt werden. Die etwa 25 Kilometer lange Strecke führt vom Rathausplatz Ingolstadt zu den Biotopen im Südwesten der Stadt und ist mit roten Bändchen ausgeschildert.

Beginn und Eröffnung des Biotopradwandertags sowie der Kampagne STADTRADELN am Rathausplatz Ingolstadt ist am Sonntag, 3. Juli, um 9 Uhr durch Bürgermeisterin Petra Kleine.

Am Gut Aufeld, ungefähr auf der Hälfte der Strecke, ist von 10 bis 14 Uhr eine Kontrollstelle eingerichtet. Teilnehmende erhalten dort Getränke und einen kleinen Snack sowie Informationen zu den Themen Umwelt-/Naturschutz und Herzgesundheit. Als Ansprechpersonen stehen dazu Fachleute vom Naturschutz und der Naturschutzwacht Ingolstadt sowie vom Gesundheitsamt Ingolstadt und dem Bayerischen Roten Kreuz – Kreisverband Ingolstadt, zur Verfügung.

Die Teilnehmenden am Biotopwandertag sollen demnach nicht nur Einblick in die Stadtnatur erhalten, sondern auch ihre persönliche Herzgesundheit in den Blick nehmen. Um ihr individuelles Risiko erkennen und einschätzen können, haben Interessierte die Möglichkeit, mit Hilfe der HerzFit-App ihr Herzalter herauszufinden oder einen Herzinfarkt-Risiko-Test der Deutschen Herzstiftung vor Ort kostenlos zu machen.

Das Bayerische Rote Kreuz – Kreisverband Ingolstadt sensibilisiert darüber hinaus für das richtige Verhalten im (Herz-)Notfall und zeigt lebensrettende Sofortmaßnahmen bei einem Herzinfarkt auf.

Am Informations-Stand stehen zudem eine Vielzahl an Informationsmaterialen zur Verfügung und Fachpersonen geben Hinweise auf beeinflussbare Risikofaktoren und ihre Vermeidung.

Eine effektive Möglichkeit, die Herzgesundheit zu stärken, ist dabei Bewegung, insbesondere Fahrrad fahren: Bereits einmal pro Woche Fahrrad fahren für 75 Minuten senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit jedem Kilometer, der mit dem Fahrrad am Biotopradwandertag zurückgelegt wird, können Teilnehmende also nicht nur Natur und Landschaft genießen, sondern auch etwas Gutes für ihr Herz
tun.

Die Strecke des Biotopradwandertags wird über den Tag hinaus bis ca. Mitte November ausgeschildert sein. Eine Teilnahmepostkarte sowie der für die Teilnahme am Biotopradwandertag benötigte Streckenplan und eine Begleitbroschüre können ab dem 3. Juli bei der TouristInfo am Rathausplatz während der Öffnungszeiten in gedruckter Form abgeholt oder auf der städtischen Internetseite selbst heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Weitere Informationen unter www.ingolstadt.de/biotopradwandertag