Seiteninhalt

Infos zu den Wahlen

Die nächste Wahl ist die Stichwahl zur Kommunalwahl 2020 am 29. März.
Sie wird ausschließlich mit Briefwahl durchgeführt (bayernweite Regelung).
Die Übersendung der Briefwahlunterlagen erfolgt automatisch, Sie müssen nichts beantragen..

Aktuelle Wahlergebnisse finden Sie am Wahltag  >> hier.


Aktuelle Pressemitteilungen des Wahlamtes

Organisatorische Hinweise zur Briefwahl am 29. März

Die OB-Stichwahl wird nach Beschluss der Bayerischen Staatsregierung am 29. März als reine Briefwahl durchgeführt. In Ingolstadt wurden hierzu 101.066 Wahlunterlagen vorbereitet und in verschiedenen Tranchen per Post versandt. Die Zustellung an die Haushalte läuft bis einschließlich Mittwoch, 25. März. Der Versand läuft planmäßig und alle Wahlberechtigten sollten ihre Unterlagen rechtzeitig erhalten.

Wer seine Wahlunterlagen bis einschließlich Mittwochabend, 25. März nicht erhalten hat, kann Ersatz-Briefwahlunterlagen beantragen. Hierzu ist unter www.ingolstadt.de/neue-wahlunterlagen ein Formular zu finden, das ausgefüllt per Fax oder E-Mail ans Wahlamt gesendet wird. Von dort erhält man einen Termin zur Abholung der Ersatz-Briefwahlunterlagen im Neuen Rathaus (im Falle von Erkrankung oder Quarantäne besteht natürlich die Möglichkeit durch eine mit Vollmacht ausgewiesene Person die Ersatzunterlagen abholen zu lassen).

Angesichts des engen Zeitplanes ist eine umgehende Rückmeldung bei nicht eingegangenen Unterlagen unbedingt erforderlich. Nur bis spätestens Samstag, 28. März, 12 Uhr besteht die Möglichkeit Ersatz-Briefwahlunterlagen ausstellen zu lassen.

Die Rücksendung der ausgefüllten Wahlbriefe sollte schnellstmöglich erfolgen. Ein kostenloser Rückversand über die Briefkästen der Post ist auch bei dieser Wahl möglich, evtl. längere Postlaufzeiten aufgrund der besonderen Situation sind zu bedenken. In jedem Fall müssen die Wahlunterlagen bis spätestens Sonntag, 29. März um 18 Uhr im Rathaus eingegangen sein. Natürlich ist bis dahin auch ein persönlicher Einwurf in den Hausbriefkasten des Neuen Rathauses möglich.

Angesichts der besonderen Situation durch die Corona-Pandemie stellt die Stadt Ingolstadt zusätzliche Möglichkeiten zur Abgabe der Wahlbriefe bereit. In elf Stadtbezirken werden mit Unterstützung der INVG am Freitag und Samstag, jeweils von 10 bis 14 Uhr „Sonderbriefkästen“ eingerichtet. Dafür stehen Busse der INVG an zentralen Standorten in den Stadtteilen (Liste anbei) bereit, mit Wahlurnen an Bord. Hier können die Wahlbriefe eingeworfen werden. Achtung: Nur ausgefüllte Wahlunterlagen können eingeworfen werden, eine Wahl vor Ort oder die Ausstellung von Unterlagen ist in den Bussen nicht möglich!

Am Wahlsonntag steht als „Sonderbriefkasten“ ein Bus von 10 bis 18 Uhr auf dem Rathausplatz, auch hier können Wahlunterlagen in die bereitgestellten Urnen geworfen werden. Angesichts der besonderen Situation besteht (nur am Sonntag!) die Möglichkeit, per Auto auf den Rathausplatz zu fahren - quasi ein „Drive-In-Wahlbriefkasten“.

„Die INVG war sofort bereit, uns bei der Einrichtung von Sonderbriefkästen zu unterstützen, das verdient einen besonderen Dank“, so Stadtwahlleiter Dirk Müller. „Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Wahlamt und Stadtverwaltung haben bei der Vorbereitung zu dieser besonderen Stichwahl große logistische Herausforderungen gemeistert, auch das ist besonderes anerkennenswert“.


Am Wahlsonntag wird die Auszählung der Briefwahlunterlagen ab 18 Uhr vorgenommen, mit ersten Ergebnissen wird ab ca. 18.30 Uhr gerechnet, bis ca. 20 Uhr sollte die Auszählung abgeschlossen sein. Der Fortgang der Auszählung und die Ergebnisse sind in Echtzeit im Internet unter https://wahlen.ingolstadt.de/ abrufbar.

Eine öffentliche Veranstaltung im Großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses ist nicht geplant. Das Rathaus ist auch am Wahlabend für den Publikumsverkehr geschlossen.


An folgenden Standorten stehen am Freitag und Samstag (10 bis 14 Uhr) Busse der INVG als „Sonderbriefkästen“:

Stadtbezirk II (Nordwest): Gaimersheimer Straße / Liebigplatz
Stadtbezirk III (Nordost): Schillerstraße / Kirche St. Josef
Stadtbezirk IV (Südost): Feselenstraße, vor Schule an der Stollstraße
Stadtbezirk V (Südwest): Schulzentrum Südwest
Stadtbezirk VI (West): Eichenwaldstraße / Dorfplatz
Stadtbezirk VII (Etting): Omnibushaltestelle St. Michael-Straße gegenüber Kirche
Stadtbezirk VIII (Oberhaunstadt): Beilngrieser Straße vor Sparkasse
Stadtbezirk IX (Mailing/Feldkirchen): Regensburger Straße vor Schule Mailing
Stadtbezirk X (Süd): Zuchering, Wallmeisterstraße gegenüber Kirche
Stadtbezirk XI (Friedrichshofen/Hollerstauden): Omnibushaltestelle Klinikum
Stadtbezirk XII (Münchener Straße): Münchener Straße / vor Kirche St. Salvator

Wahlhelfer

Ehrenamt Wahlhelfer

Damit Wahlen in Ingolstadt nach den demokratischen Prinzipien ordnungsgemäß durchgeführt werden können, sind am Wahlsonntag bis zu 1500 ehrenamtliche Wahlhelfer im Einsatz. Wahlhelfer kann jeder werden, der zur jeweiligen Wahl wahlberechtigt ist. Tagsüber überwachen die Wahlhelfer am Wahltag die Wahlhandlung. Außerdem geben sie Stimmzettel aus, führen das Wählerverzeichnis und beantworten die Fragen der Wähler zum Ablauf bei der Stimmabgabe.
Nach Schließung der Wahllokale ermitteln sie das Wahlergebnis im Wahllokal.

Alle Wahlvorsteher, stellvertretende Wahlvorsteher und Schriftführer erhalten 80 Euro (Beisitzer und Wahlhelfer 60 Euro).

Zeitliche Inanspruchnahme

In den allgemeinen Wahllokalen in den Stadtgebieten wird bis 18:00 Uhr in zwei Schichten gearbeitet. Die Einteilung nimmt der Wahlvorsteher kurz vor dem Wahltermin vor und informiert seine Teammitglieder. An der Auszählung der Stimmen ab 18:00 Uhr nehmen dann wieder alle teil.
Wer ein Wahlteam als Wahlvorsteher oder stellvertretender Wahlvorsteher leitet, erhält ebenso wie der Schriftführer in der Regel in der Woche vor dem Wahltermin eine ca. einstündige Wahleinweisung. Die anderen Teammitglieder (Beisitzer) werden am Wahltag vom Wahlvorsteher mit ihren Aufgaben vertraut gemacht.

Bewerbung

Wenn Sie gerne am Wahlsonntag mithelfen wollen, wäre es von Interesse, ob Sie ausschließlich in einem Wahllokal in Wohnortnähe eingesetzt werden wollen, oder ob Sie auch flexibel überall in Ingolstadt eingesetzt werden können. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Kontaktdaten (Telefon, Mobil, E-Mail) mit, damit ihr Wahlvorstand vor der Wahl die nötigen Absprachen treffen kann.

>> Hier gelangen Sie zum Eingabeformular.

Wer tatsächlich zum Einsatz kommt, erhält rechtzeitig eine schriftliche Berufung vom Wahlamt. Es enthält die notwendigen Informationen (Wahllokal, Funktion, evtl. Schulungstermin).

Datenschutzhinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten als Wahlhelfer

Ihre Daten werden zur Durchführung und Vollzug des Wahlrechts bei der aktuellen und für zukünftige Wahlen und Abstimmungen verarbeitet. Rechtsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) DSGVO in Verbindung mit den Vorschriften folgender Wahlgesetze:

  • Gesetz über Landtagswahl, Volksbegehren, Volksentscheid und Volksbefragung
  • Verordnung für Landtagswahlen, Volksbegehren und Volksentscheide
  • Bundeswahlgesetz
  • Bundeswahlordnung
  • Gesetz über die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland
  • Europawahlordnung
  • Gesetz über die Wahl der Gemeinderäte, der Bürgermeister, des Kreistages und der Landräte
  •  Wahlordnung für Gemeinde- und Landkreiswahlen
  • Satzung der Stadt Ingolstadt zur Wahl des Migrationsrats

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Vorbereitung und Durchführung der Wahlen verwendet. Eine Weitergabe erfolgt lediglich an die Wahlvorstände des jeweiligen Wahl- bzw. Stimmbezirks.
Daten von Wahlhelfern werden nach der Erhebung bei der Stadt Ingolstadt so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die Durchführung zukünftiger Wahlen und Abstimmungen erforderlich ist. Die Speicherung Ihrer Daten für zukünftige Wahlen und Abstimmungen können Sie jederzeit widersprechen.

Verantwortlich für die Verarbeitung der Daten ist die Stadt Ingolstadt, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt, Telefon 0841 305-0, stadtverwaltung@ingolstadt.de.

Den behördlichen Datenschutzbeauftragten der Stadt Ingolstadt erreichen Sie unter Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt, datenschutz@ingolstadt.de.

Weitere Informationen zum Datenschutz einschließlich zu Ihren Rechten sind auf der Internetseite www.ingolstadt.de/Datenschutz unter dem Punkt Datenschutzerklärung abrufbar.

Ihre Ansprechpartner zum Thema Wahlhelfer

Wahlorganisation der Stadt Ingolstadt
Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt
E-Mail: wahlhelfer@ingolstadt.de
Telefon: 0841 305-0 bzw. 305-2927