Seiteninhalt

Tanztage Ingolstadt 2019

9. bis 16. März 2019

Ingolstadt hat wieder ein Tanzfestival: Vier Jahre nach dem Ende des einst vom Kulturwerk veranstalteten jährlichen Spektakels hat sich nun das Kulturzentrum neun der Aufgabe angenommen, zeitgenössischen Tanz in allen Facetten wieder in der Stadt zu verankern. „Tanztage Ingolstadt 2019“ heißt schlicht die erste Edition des Festivals, das von 9. bis 16. März 2019 über die Bühne geht.

Eröffnet werden die Tanztage in der Veranstaltungshalle P3 und mit dem Kick-Off der Reihe „Werkstücke Tanz“. Viermal im Jahr sollen künftig die experimentellen Tanzabende stattfinden, zu denen professionelle Tänzer*innen und Performer*innen eingeladen werden, auf den Bühnen in der neun und in der P3 ihre aktuellen Arbeiten zu zeigen und so dem Publikum einen Blick auf individuelle, entinstitutionalisierte und im Entstehen begriffene Performancearbeit zu erlauben.

Den Auftakt leisten nun die israelische Tänzerin Kerem Shemi, der Münchner Mathias Schwarz im Duett mit Ornella De Masi, das Düsseldorfer Duo Sören Niewelt und Jessica Larbig und die junge Wamma Young Company.

Die gefeierten imPerfect Dancers aus Italien, eine an die Oper Pisa angeschlossene Company, bringen am 16. März ihre Produktion „Lady Macbeth“ nach Ingolstadt.

Das 1992 gegründete, russische Chelyabinsk Contemporary Dance Theatre um Olga Pona kommt bereits am 11. März und stellt mit „Different“ die Frage nach dem Wesen des Tanzes. „Different“ zeigt die Tänzerinnen der Company in kollektiver und anmutiger Physis – und lässt sie zugleich als Individuen hervortreten, die über ihre Ängste, Hoffnungen und vor allem darüber sprechen, was es heißt, Tänzer*in zu sein.

Jener Frage können auch jüngere Zeitgenossen nachspüren: In den Kindertanzworkshops zum Thema „Nils Holgersson“ am 9. und 10. März. Diese bereiten die jungen Teilnehmer*innen darauf vor, während des gleichnamigen Tanztheaters für junges Publikum in der P3 mit den professionellen Tänzer*innen um die Choreographin Judith Seibert auf der Bühne zu stehen.

Überhaupt sind die Workshops in der Tanz- und Kulturwerkstatt wichtiger Bestandteil des Festivals. Die Performer der ersten „Werkstücke“, lehren ihre Kunst am 9. März in drei einstündigen Kurz-Workshops. Die imPerfect Dancers laden am 15. März unter dem Titel „Eintauchen in die Welt der imPerfect Dancers“ dazu ein, Einschränkungen in Fähigkeiten zu transformieren und der Amerikaner Rusty Lester beschließt die Workshops dort am 16. März mit seiner Unterweisung in „Taji meets Tanz“.

Weitere Informationen

Zum Aktivieren des Videos bitte auf den Link unten klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden.