Seiteninhalt

Migrationsratswahl

Die Migrationsratswahl findet vom 6. bis 12. Juli 2020 statt.

Informationen zur Wahl des Migrationsrates 2020

Vom 06. - 12. Juli 2020 wird der Migrationsrat der Stadt Ingolstadt neu gewählt. Haben Sie Interesse in diesem Gremium mitzuarbeiten? Wir suchen Mitbürger/-innen mit ausländischer oder doppelter Staatsangehörigkeit, die sich zur Wahl stellen möchten.

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund der aktuellen Lage durch das Coronavirus wird auf die geplanten Informationsveranstaltungen zur Kandidatensuche für die Wahl des Migrationsrates 2020 verzichtet.
Die geplanten Veranstaltungen am 27. März im Augustinviertel, am 30. März im Piusviertel und am 1. April im Konradviertel entfallen somit.

Anbei erhalten Sie alle Unterlagen, die Sie benötigen, um Kandidat/-in bei der Migrationsratswahl 2020 zu werden. Die Unterlagen müssen bis spätestens 02. Juni 2020 eingereicht werden. 

Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten: 

1. Abgabe der Unterlagen im Briefkasten des Neuen Rathauses: Bitte als Adresse "Bürgeramt, Herr Freihart" verwenden. 

2. Auf postalischem Weg mit folgender Adresse: Stadt Ingolstadt Bürgeramt, Herr Freihart, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt.  

Die persönliche Abgabe im Büro ist derzeit leider nicht möglich.

Wahlzeitraum

Gemäß der Satzung über den Migrationsrat und den Integrationsbeauftragen der Stadt Ingolstadt findet die Migrationsratswahl alle sechs Jahre statt.

Die einwöchige Wahlzeit fällt in das Jahr, in dem auch die Wahl des Stadtrats (Kommunalwahl) stattfindet.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind laut Satzung

  • alle Ausländer, die sich zum Zeitpunkt der Wahl erlaubt im Sinne des § 4 des Aufenthaltsgesetzes in Ingolstadt aufhalten,
  • deutsche Staatsangehörige, die daneben noch eine oder mehrere ausländische Staatsangehörigkeiten haben,

soweit sie zum Zeitpunkt der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mehr als drei Monaten ununterbrochen in Ingolstadt mit Hauptwohnsitz angemeldet sind. Es darf kein Wahlausschlussgrund vorliegen.

Ausübung des Wahlrechts

Die Wahlberechtigten erhalten einige Wochen vor dem Wahltermin eine Wahlbenachrichtigungskarte.

Während der einwöchigen Wahlzeit besteht die Möglichkeit, der Stimmabgabe im Rathaus.

Ein Identitätsnachweis oder Nationalpass ist im Wahlraum vorzulegen.

Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen, wobei jeder Bewerber nicht mehr als eine Stimme erhalten kann. Die Wahlbewerber werden vor der Wahl amtlich bekannt gemacht. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ist zudem ein Musterstimmzettel mit den Wahlbewerbern aufgedruckt.

Wahlvorschläge

Spätestens drei Monate vor dem Wahlstichtag werden durch die Bekanntmachung alle Wahlberechtigten aufgefordert, geeignete Bewerber zu benennen. Für die Wahlvorschläge sind amtliche Formblätter zu verwenden.