Seiteninhalt

Ingolstädter Badeseen - der Baggersee

Stadt Ingolstadt - EU-Badegewässer Baggersee

Von 1950 an bis Mitte der Siebziger Jahre entstand circa zwei Kilometer westlich der Altstadt durch flächigen Kiesabbau ein großer Baggersee. Im Zuge der Rekultivierung wurde für die Ingolstädter Bevölkerung auf einer Fläche von circa 150 Hektar ein attraktives Naherholungsgebiet geschaffen. Der Wasserspielplatz Donauwurm, Schwimmstege, Holzkreuze und Beachvolleyballplätze laden zum Baden und Spielen ein.

Einzelne Uferbereiche sind mit flach ins Wasser laufenden Sandufern zu Badezonen umgestaltet worden. Liegewiesen weisen sowohl sonnige als auch durch große Einzelbäume beschattete Bereiche auf. Der gesamte See ist durch einen umlaufenden wassergebundenen Weg erschlossen. An dessen Rand befinden sich zahlreiche Sitzbänke zum Ausruhen
Das ganze Jahr über suchen Jogger und Spaziergänger die Wege im Naherholungsgebiet auf. Ergänzt wird das Freizeitangebot durch eine Miniaturgolfanlage und diverse Sportangebote von angesiedelten Vereinen. Der Wildpark in unmittelbarer Nähe lädt mit heimischen Wildtieren und einem Pirschpfad zum Entdecken ein.

Ergebnisse der Badesaison 2019/2020:

Datum der Probe­nahme

Wassertem­peratur in °C

Entero­kokken
(MPN/­100ml)

Escheri­chia coli
(MPN/­100ml)

Bewertung

Entnahmestelle

10.08.2020 24,1 21 87 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
13.07.2020 22,9 <10 <10 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
15.06.2020 19,1 65 170 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
02.09.2019 23,2 32 32 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
12.08.2019 23,0 146 65 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
15.07.2019 21,6 <10 21

Bakteriologisch nicht zu beanstanden

nördl. Fischerheim
17.06.2019 21,8 <10 21

Bakteriologisch nicht zu beanstanden

nördl. Fischerheim
17.06.2019 23,0 <10 <10

Bakteriologisch nicht zu beanstanden

Donauwurm
20.05.2019 15,9 21 10 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim
20.05.2019 16,1 10 <10 Bakteriologisch nicht zu beanstanden Donauwurm
29.04.2019 14,6 <10 <10 Bakteriologisch nicht zu beanstanden nördl. Fischerheim

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste die Überwachung der Badewasserqualität in der Saison 2020 eingeschränkt werden. Beginn der diesjährigen Untersuchungen war im Juni 2020.

Die Überwachungsergebnisse sind immer Momentaufnahmen. Sie erlauben keine Gesamtaussage über die Badegewässerqualität. Bei Befundergebnissen mit Beanstandungen (Parameter Escherichia coli-Einzelwert von mehr als 1.800 KBE/100ml und/oder Parameter Intestinale Enterokokken-Einzelwert von mehr als 700 KBE/100 ml) erfolgt eine Nachkontrolle durch das Gesundheitsamt. Im Einzelfall kann auch ein Badeverbot ausgesprochen werden.

EU-Einstufung der Badegewässerqualität in den vergangenen Jahren

2016 2017 2018 2019

Eine Einstufung nach EU-Badegewässerrichtlinien wird unter Durchführung einer speziellen Konformitätsberechnung vorgenommen. Hierzu werden alle Messwerte der letzten vier Jahre herangezogen. Bei neugemeldeten oder nach Sanierungsmaßnahmen wieder zugelassene EU-Badeplätze kann eine Berechnung auch für einen Zeitraum von weniger als vier Jahren durchgeführt werden, doch müssen mindestens sechzehn Proben vorliegen.

Legende: EU – Einstufung der Badegewässerqualität

Badegewässerprofil:

Das Badegewässerprofil gemäß § 6 der Bayerischen Badegewässerverordnung ist erstmals bis zum 24.03.2011 zu erstellen.

Weitere Informationen:

  • Anfällig für kurzzeitige Verschmutzungen
  • Nach Starkregen wird wegen Einschwemmung von Fäkalien für 3 Tage vom Baden abgeraten

Kontakt

Tel.: 0841 305-1475
Fax: 0841 305-1469
Kontaktformular
Raum: 018
Website besuchen
Tel.: 0841 305-1484
Fax: 0841 305-1469
Kontaktformular
Raum: 020
Website besuchen