Seiteninhalt

Reuchlin-Gymnasium - Generalsanierung und Neubau der Anbauten

Das Reuchlin-Gymnasium liegt in innerstädtischer Lage innerhalb eines Blockrands im Straßendreieck Gymnasiumstraße, Oberer Graben und Harderstraße. Der Komplex setzt sich aus einem denkmalgeschützten Hauptbau aus dem Jahr 1893 sowie dessen flankierenden Bauten aus den Jahren 1972 (Ostbau mit Turnhallen) und 1965 (Westbau) zusammen.
Die Maßnahme beinhaltet eine Generalsanierung des Hauptbaus sowie Abriss und Neuerrichtung der Anbauten Ost und West. Die Neubauten werden barrierefrei an den Hauptbau angebunden werden und überwiegend Räume für Fachklassen enthalten. Im zweiten Untergeschoss des neuen Anbaus Ost wird darüber hinaus eine Einfachsporthalle realisiert. Um das geforderte Raumprogramm auf dem Grundstück zu ermöglichen wird die zweite Sporthalle fußläufig ausgelagert.

Projektleitung

Stadt Ingolstadt, Hochbauamt, Spitalstraße 3, 85049 Ingolstadt
E-Mail: hochbauamt@ingolstadt.de

Planung

Architekt: BAURCONSULT Architekten Ingenieure, Haßfurt
Bauleitung: K-Plan AG, Abensberg
Statik: bwp, München
Haustechnikplanung: Scholl Schlamp Ingenieure, Stammham
Elektroplanung: Varoplan GmbH, Abensberg
Brandschutz: Prüfsachverständigenbüro Dipl.-Ing. (FH) Ludwig Schwab, Traunstein
Projektsteuerung: BPM Bau- und Projektmanagement Hartl GmbH, Pfarrkirchen

Ausführungszeit

Sommer 2018 bis Frühjahr 2025

Raumprogramm (für die Anbauten Ost und West)

Hauptnutzfläche circa 4555

  • 2 Räume für den IT-Unterricht
  • 2 Räume für das Fach Musik
  • 1 Raum für das Fach Kunst
  • 3 Lehr- und Übungssäle für das Fach Physik
  • 3 Lehr- und Übungssäle für das Fach Chemie
  • 2 Lehr- und Übungssäle für das Fach Biologie
  • 1 Raum für das Fach Natur und Technik
  • 1 Aufenthaltsraum für Schüler der Q-Phase
  • Technikräume
  • Pausenverkauf
  • Einfachsporthalle mit Umkleiden, Lehrerumkleide und Geräteraum

Bauweise Neubauten

  • Baukonstruktion in Holzbauweise
  • Vollwärmedämmverbundsystem und Oberputz aus Silikonharz
  • Holz-Aluminium-Fensterkonstruktion mit 2-scheibiger Wärmeschutz-Isolierverglasung
  • Bodenbeläge: Industrieparkett, Linoleum
  • Verschattung über Außenjalousie Raffstore