Seiteninhalt

Behördenwegweiser

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Müttergenesung; Leistungen

Beschreibung

Werdende Mütter, Mütter kinderreicher Familien und Mütter behinderter Kinder sowie Mütter mit erheblichen Krankheiten und Leiden können Erholungsmaßnahmen in Anspruch nehmen.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die aus medizinischen Gründen erforderlichen Leistungen für Vorsorge- bzw. Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter und Väter in einer Einrichtung des Müttergenesungswerks oder einer gleichartigen Einrichtung (Kuren). Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, leisten eine Zuzahlung in Höhe von 10 ¤/Tag. Die Zuzahlung wird im Rahmen der Belastungsgrenze berücksichtigt.

Ein Anspruch kann z.B. auch im Rahmen der Sozialhilfe oder der Kriegsopferfürsorge bestehen.

§§ 24, 41 Sozialgesetzbuch V

Gesetzliche Krankenkassen; Verbände der freien Wohlfahrtspflege; Deutsches Müttergenesungswerk; Sozialhilfeverwaltungen und Kriegsopferfürsorgestellen bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten; Zentrum Bayern Familie und Soziales

www.patientenportal.bayern.de

Leistung an- bzw. abmelden

Im persönlichen Kontakt wird geklärt, welche Unterlagen für die Leistungsgewährung notwendig sind.

Die Abmeldung erfolgt in der Regel durch Kontaktaufnahme mit der gewährenden Leistungsstelle.

Für eine persönliche Vorsprache vereinbaren Sie bitte möglichst einen Termin. Damit können Wartezeiten vermieden werden.

Rechtsgrundlagen

Weiterführende Links

Verwandte Themen

Redaktionell verantwortlich

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (siehe BayernPortal)
Stand: 05.12.2018