Seiteninhalt
18.02.2020

Pflege hat Zukunft!

Messe rund um Gesundheits- und Pflegeberufe

Am 18. Februar fand im Kolpinghaus von 9 bis 15 Uhr die Veranstaltung „Pflege hat Zukunft“ statt. Diese Veranstaltung ist ein Zusammenschluss der Veranstaltungen „Perspektive Pflege und mehr“ und „Pflege ist bunt“ und richtete sich damit an eine noch größere Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler, die sich noch in der Berufsorientierung befinden, sind genauso willkommen wie Erwachsene, die sich neu orientieren, die aus einer Familienphase zurückkehren oder nach dem Umzug nach Ingolstadt ihre Kenntnisse aus dem Ausland hier in der Stadt einbringen wollen.

Bei dieser Messe präsentierten sich vor allem verschiedene Einrichtungen aus der Alten- und Behindertenhilfe, auch das Klinikum Ingolstadt stellte sich vor. Bildungseinrichtungen aus dem Gesundheitsbereich haben zu Aus- und Weiterbildung beraten, die Arbeitsagentur und das Jobcenter informierten zur Förderung und zur finanziellen Unterstützung während Aus- und Weiterbildung. Die Migrationsberatung stand als Ansprechpartner zur Verfügung, wenn es um die Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen geht. Auch die Integrationsbeauftragte und ihr Team vermittelten an entsprechende Fachstellen.

Die Gleichstellungsstelle und die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters und der Agentur für Arbeit standen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Verfügung und stellten Kontakt zu den Ansprechpartnern/-innen in den entsprechenden Ämtern und Einrichtungen her.

Alle, die in einem Arbeitsplatz in der Pflege ihre Zukunft sehen oder ihre Fachkenntnisse aus Technik und Verwaltung in eine Einrichtung der Alten- oder Behindertenhilfe einbringen möchten, konnten sich bei Vorträgen über die Veränderungen in der Pflegeausbildung und Heilerziehungspflege informieren oder mit den Vertreterinnen der Einrichtungen in persönlichen Kontakt treten.

Neben der Stiftung Heilig-Geist-Spital und der Alten- und Pflegeheim Klinikum Ingolstadt GmbH waren bei der Messe die Alloheim Seniorenresidenz „Elisa“, die Seniorenheime der AWO, des Caritasverbandes für die Diözese Eichstätt und des Diakonisches Werkes vertreten. Die Lebenshilfe Werkstätten der Region 10 und das Hollerhaus – Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. repräsentierten die Einrichtungen der Behindertenhilfe in Ingolstadt.

Das Informationsangebot der Messe wurde durch Fachvorträge ergänzt. Die Lebenshilfe-Werkstätten informierten über „Ganzheitliche Begleitung – die Heilerziehungspflege“ und die Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste (ggsd) berichtete über „Perspektive Generalistik – Neue Herausforderungen an die Pflege“. „Anerkennungsberatung“ ist das Thema, das der Anerkennungsberater des Beruflichen Fortbildungszentrums (bfz) vorstellte.