Nacht der Museen

09./10. September 2017 in Ingolstadt

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Museumsfreunde,

am 9. September 2017 jährt sich die Nacht der Museen in Ingolstadt bereits zum 20sten Mal. Dieses Jubiläum wollen elf Häuser zusammen mit Ihnen feiern.
Neben den vielseitigen Sonderausstellungen wie „Out of Office“ im Museum für Konkrete Kunst oder „Hinterkaifeck“ im Bayerischen Polizeimuseum, bieten die Museen in dieser Nacht ein buntes Programm. Das Deutsche Medizinhistorische Museum zeigt eine Video- und Tanzperformance. Das Audi museum mobile wartet mit einer James Bond Show auf. Wer hingegen leisere Töne bevorzugt, ist im Lechner Museum genau richtig: Hier bekommen unsere Gäste eine abstrakte Geschichte in sinnlicher Form kombiniert aus Cello und Tanz vorgeführt. Im Rahmen der Inklusion bieten wir erstmals auch Führungen mit einer Gebärdensprachdolmetscherin an. Wir wollen unseren gehörlosen Mitmenschen eine nach wie vor große Hürde nehmen, an kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen.
Ein Einlassband für die Nacht der Museen kostet an der Abendkasse 10 Euro. Im Vorverkauf erhalten Sie das Einlassband für 8,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre erhalten kostenlosen Zutritt. Mit dem Erwerb des Bandes können Sie nach Belieben alle teilnehmenden Museen und Galerien besuchen sowie mit den historischen Museumsnachtbussen von 19 bis 1 Uhr fahren. Im Stadtgebiet Ingolstadt können Sie außerdem ab 16 Uhr die Busse der INVG kostenfrei nutzen.
Wie üblich ist auch der traditionelle Frühschoppen am Sonntag im Bauerngerätemuseum in Hundszell enthalten. Bringen Sie Ihr Einlassband einfach mit zur Kasse. Gäste, die nicht bei der Nacht der Museen waren, sind ebenso herzlich eingeladen den musikalischen Klängen der Jazz-Formation „Dr. Eisele und die Besen“ im Bauerngerätemuseum zu lauschen. Sie bezahlen 5 Euro. Ich wünsche Allen – ob Groß oder Klein – eine unterhaltsame und lehrreiche Nacht der Museen.

Porträt des Kulturreferenten Gabriel Engert
Gabriel Engert, Kulturreferent