Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Exkursionsführer für Schulen und KindergruppenNUBI - Logo


Für den ersten Abschnitt des Biotoperlebnispfades steht ein Schulexkursionsführer zur Verfügung. 
Der Wichtel Waldemar Danuvius führt Schulklassen in Form eines Rollenspiels durch den Klenzepark zum Luitpoldpark.

Schulexkursion - Station 1

Bei Station 1 (Donauufer) trifft Waldemar auf Willi den Wassertropfen, der ihm einiges Wissenswertes über den Wasserkreislauf und die Donau erzählen kann.
In Form eines kleinen Reiseberichts erzählt Willi, wie er als Regentropfen auf die Erde fiel, über das Grundwasser zur Quelle kam, mit anderen Wassertropfen den Fluss gestaltete und dann weiter zum Schwarzen Meer muss.
Zugleich stellt Waldemar den Kindern Fragen wie: Durch welche Länder fließt die Donau überhaupt? Ist die Donau hier schon immer so gerade wie heute verlaufen und was passiert in einer natürlichen Flussdynamik?
Mit Willis Hilfe können diese Fragen aber schnell beantwortet werden. 

 

 

Schulexkursion - Station 2Beim Baumtelefon (Station 2) trifft er auf Kasimir, die Fledermaus, die ihm Fragen zur Schallübertragung und zur Lebensweise von Fledermäusen beantworten wird.
Auf spielerische Art und Weise erfahren die Kinder mit Hilfe des Baumtelefons, dass ein Baum ganz spezielle Zellen enthält, welche u.a. Schall weiterleiten können.
Fledermaus Kasimir erzählt anschließend, weshalb er sich in den alten Festungsbauten so wohl fühlt und führt die Kinder in den Wald hinein. Dort stellt Wichtel Waldemar fest, dass er sich plötzlich so anders fühlt als auf dem offenen Land, muss sich aber aufgrund seiner Unwissenheit wieder von den Kindern und Kasimir helfen lassen.

 

 

Schulexkursion - Station 3Karl der Käfer stellt an der Bahnböschung (Station 3) das neue Insektenhotel vor und erklärt, warum blumen- und artenreiche Magerrasen wichtiger als Fettwiesen sind.
Auch hier sind Waldemar wieder einige Dinge suspekt: Wie kann Marienkäfer Karl sein Insektenhotel  nur auf diesem mageren Rasen eröffnen – und nicht auf einer schönen saftigen Wiese? Nach einer kurzen Erklärung Karls und mit Hilfe der Kinder gewinnt  Waldemar jedoch schnell Einsicht und verabschiedet sich dann - denn jetzt steht eine Pause auf dem Abenteuerspielplatz im Klenzepark an. 

 

 

 

Schulexkursion - Station 4Nach einer Pause auf dem Abenteuerspielplatz trifft Waldemar am Brückenkopf (Station 4) auf Heribert, den Schmetterling. Herr Heribert erklärt die Bedeutung von Brennnesseln für die Schmetterlinge und schickt Waldemar und die Kinder entlang der Donau durch den noch verbliebenen Auwaldrest zur neuen Pegelstation, wo er sich über das komische Seil wundert, welches über die Donau zum gegenüberliegenden Ufer reicht.
Jetzt sollten die Kinder Ideen zum Gebrauch dieses Seils sammeln, um schließlich gemeinsam das „Geheimnis“ zu lüften. 

 

 



Exkursionsführer - Station 5Nach einem Abstecher auf die Glacisbrücke (Blick auf die Staustufe) geht es weiter zu Sieglinde, die Waldmaus (Station 5, Luitpoldpark) und entlang der Baumschau zu Waldemars Wohnung, einem ausgehöhlten alten Baumstamm.  
Neben Station 5 befinden sich Reste eines alten Festungsgebäudes, zu dem Treppen hinunterführen. Das will Waldemar genauer erkunden und schickt die Kinder hinunter, um
herauszufinden, wie das Gebäude hieß – denn nicht nur die Natur interessiert unseren neugierigen Waldemar.
Nach einem letzten kleinen Rätsel, in dem die Kinder Waldemar helfen sollen, seine gesammelten Laubblätter mit Hilfe von Klapptafeln den richtigen Bäumen zuzuordnen, dürfen die Kinder Waldemars Wohnung suchen und ihre ausgefüllten Fragebögen in den Eingang legen, damit Waldemar sich diese noch einmal in Ruhe anschauen kann.

Neben dem Rollenspiel erhalten die Kinder Fragebögen, die sie in Kleingruppen bearbeiten können. Sie sollen damit Waldemar helfen, das Ganze zu verstehen. Die Antworten können sie dann bei Waldemars Wohnung abgeben. Unser Ziel ist es, die Kinder Phänomene der Natur erleben und erfahren zu lassen. Gleichzeitig sollen sich dabei den Kindern selbst immer wieder neue Fragen auftun. Zielgruppe dieses Exkursionsführers sind Grundschüler (3./4. Jahrgangsstufe) oder Kindergruppen, die einen Ausflug oder Wandertag gestalten wollen. 
 
Auf Anfrage erhalten Lehrkräfte/Gruppenleiter vom Umweltamt einen folierten Exkursionsfüher mit anschaulichen Grafiken und Zeichnungen, zwei folierte Textbände für das Rollenspiel der Kinder sowie einen Satz Fragebögen für die Gruppenarbeit als Kopiervorlage.  
 
Startpunkt ist das Donauufer im Bereich der Unterführung beim Theater (Bushaltestelle Rathausplatz /Schutterstrasse). Durch den Klenzepark bis zum Abenteuerspielplatz sind ca. 2 Stunden zu veranschlagen. Für den Abschnitt Klenzepark durch den Luitpoldpark zurück zum Brückenkopf (Bushaltestelle) ebenfalls 2 Stunden. Festes Schuhwerk und angepasste Kleidung (Sonnenschutz/Regenschutz) sind wichtig.

 

 

Kontakt:

68 Umweltamt
Umweltbildung
Rathausplatz 9
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-2553

Fax:
0841 305-2543

E-Mail:

Raum:
Nr. 203

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht

 

Zurück zur Übersicht