Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

NINA - Netzwerk für Ingolstädter Alleinerziehende


NINA - Netzwerk für INgolstädter Alleinerziehende_P1000909In Ingolstadt leben derzeit ca. 2.800 Alleinerziehende.
NINA, das „Netz für INgolstädter Alleinerziehende“ will die Lebens- und Arbeitsbedingungen von alleinerziehenden Frauen und Männern sowie ihren Kindern in Ingolstadt verbessern. Dafür haben sich sechs Netzwerkpartner zusammengeschlossen:
 
Jugendamt Ingolstadt, Familienbeauftragte der Stadt Ingolstadt, IHK Geschäftsstelle Ingolstadt, Caritas Ingolstadt, Pro Beschäftigung e.V., und das Jobcenter der Stadt Ingolstadt als Projektträger.
 
NINA ist aus dem ESF-Bundesprogramm „Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende“ entstanden. Das Projekt wurde bis zum 30.06.13 mit Mitteln vom Europäischen Sozialfonds (ESF), Bundesministerium für Arbeit und Soziales und der Stadt Ingolstadt finanziert und wird aktuell weiter von der Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt betreut.
 
Mit Hilfe dieser Internetseiten sollen sich Alleinerziehende informieren können. Sie sollen Angebote, Leistungen sowie Unterstützungen zur Bewältigung der Alltagsprobleme finden und in Anspruch nehmen können. 
  
 
Kontakt: 
 
Projekt NINA

Barbara Deimel
Gleichstellungsbeauftragte
Zertifizierte Care und Case Managerin (DGCC)
barbara.deimel@ingolstadt.de
Tel. 0841/305-1165 
  
Rathausplatz 4 
85049 Ingolstadt
Fax: (0841) 305-1169

Möchten Sie uns etwas schreiben? Haben Sie Ideen, Anregungen, Wissenswertes für uns? Möchten Sie uns von Ihren Erfahrungen als Alleinerziehende/r berichten? Dann melden Sie sich bei uns.

Weitere Informationen zum Projekt NINA finden Sie » hier

Zurück zu den Projekten